Sonnabend, 23. Mai

Er ist mir so nahe im Herzen, der Kleine. Ich hab zu Tamina gesagt, die Leute bewundern ihn doch bestimmt alle, wenn sie ihn sehen. Nee, nicht alle. Manche sagen sogar: Der guckt aber böse. Versteh ich gar nicht, hat sie gesagt. Ich auch nicht. Das sind keine Menschen! Der guckt nicht böse, er lacht nur nicht über jeden Blödsinn. Er ist eben ein Dichter und Denker und ein Philosoph und das spiegelt sich in seinem Gesichtsausdruck. Wenn er lächelt, geht einem das Herz auf – wenn er was entdeckt und sich freut in der Welt, die er sonst so stirnrunzelnd und fragend betrachtet. Er kommt vom gleichen Stern wie ich. Für mich ist er das größte und süßste Wunder vom ganzen Planetarium. Nein, das nehm ich zurück, das erschlägt ihn. Die gütige Oma – hat meine Tante zu meinem WhatsApp-Profilbild geschrieben.

Bacchus meint es gut mit mir. Der Gott des Weines versorgt mich regelmäßig mit Dornfelder trocken aus dem Angebot, diesmal Samstagskracher. Nachdem der Lagerbestand aufgefüllt ist, pflanz ich noch die zweite Garnitur Terrassenblumen vom Grünen Markt und dann wird weiter nichts gemacht als ruhiges und etwas trauriges Wochenende …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s