Heute ist Montag, der 21. Dezember

Neuer Montags-Gelassenheitsspruch:

Erst wenn Weihnachten im Herzen ist, liegt Weihnachten auch in der Luft. William Turner Ellis

Große Konjunktion – Friedensmeditation heute um 19:22 Uhr!

Wieviel Kriege gibt es noch auf der Welt? Das habe ich mich heute in meiner Nachtschicht am Klaptop gefragt. Dabei bin ich auf die

IRC Watchlist 2021 – Warnung vor den 10 größten Krisen weltweit

gestoßen, die die globale Organisation jährlich veröffentlicht. IRC ist eine humanitäre Hilfsorganisation, deren Arbeit entlang des Spektrums von Nothilfe bis Integration und Entwicklungszusammenarbeit wirkt. Albert Einstein rief im Jahr 1933 zur Gründung der Organisation auf. Seitdem leistet IRC insbesondere für jene Menschen lebensrettende Hilfe, die vor Krieg, Verfolgung oder Naturkatastrophen fliehen müssen.

In den folgenden Top Ten Ländern ist nach Einschätzung von IRC die Gefahr einer schweren Notlage im Jahr 2021 am größten:

  1. Jemen
  2. Afghanistan
  3. Syrien
  4. Demokratische Republik Kongo
  5. Äthopien
  6. Burkina Faso
  7. Südsudan
  8. Nigeria
  9. Venezuela
  10. Mosambik

Um überhaupt eine Vorstellung zu haben, um welches Ausmaß es dabei geht, hab ich den Vergleich zwischen Bevölkerungszahl und den Menschen, die dringend humanitäre Hilfe benötigen, gesehen:

Jemen – Bevölkerung 29,8 Mio – 24,3 Mio Menschen

Demokratische Republik Kongo – Bevölkerung 89,6 Mio – 19,6 Mio

Syrien – Bevölkerung 17,5 Mio – 13 Mio

Nigeria – Bevölkerung 206,1 Mio – 8,9 Mio

Venezuela – Bevölkerung 28,7 Mio – 7 Mio

Afghanistan – Bevölkerung 38,9 Mio – 18,4 Mio

Südsudan – Bevölkerung 11,2 Mio – 7,5 Mio

Burkina Faso – Bevölkerung 20,9 Mio – 3,5 Mio

So setzt es sich fort …

Im Leitartikel der Frankfurter Rundschau „Das Leid der anderen“ vom 20.12.20 heißt es:

Es kann einem schwindelig werden bei den Summen, die etwa die Staaten der Europäischen Union bereit sind aufzutreiben, um die Folgen der Corona-Pandemie aufzufangen. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was alles geht, wenn es um die Wirtschaft geht: 1,8 Billionen Euro. Eine Billion hat zwölf Nullen.

Bei einer Geberkonferenz für den Jemen im Sommer dieses Jahres haben die beteiligten Länder umgerechnet 1,2 Milliarden Euro als Hilfe zugesagt; tatsächlich benötigt würde mindestens das Doppelte. 2,4 Milliarden Euro, aufgeteilt auf Dutzende Staaten und Organisationen. In der Finanzkrise sprach man von solchen Summen als „Peanuts“. Hier würden sie endlich mal Menschen satt machen.

Nur zum Vergleich: Allein 1,8 Milliarden Euro Corona-Hilfe hat die deutsche Bundesregierung gerade zum wiederholten Male dem Flugkonzern Tui zugesichert. So viel zu der Frage, was man tun könnte. Sage niemand mehr, die Kassen seien leer – wir füllen sie nach Belieben, wenn es uns beliebt!

Friedensmeditation heute Abend um 19:22 Uhr

Ein Gedanke zu “Heute ist Montag, der 21. Dezember

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s