Heute ist Sonnabend, der 6. Januar

Wer einen Schriftsteller fragt, was er von Kritikern hält, könnte genauso gut eine Straßenlaterne fragen, wie sie über Hunde denkt. Christopher Hampton, englischer Drehbuchautor. Das als Ergänzung zu gestern.
Morgenkaffee auf Terrasse und ein Frühlingshauch-Gefühl. Ich bin froh und dankbar für jeden Augenblick, der trocken ist. Ich kann mich nicht entsinnen, wann es mal nicht kalt, stürmisch und verregnet war. Seit 3 Wochen jedenfalls nicht und genauso lange bin ich schon erkältet. Meine Stimme ist fast ganz weg. Mir hat’s die Sprache verschlagen.
Neulich hab ich zu Dualseelen-Thematik wieder was gelesen, nicht zum ersten Mal: Mit deiner DS klappt es nicht? Und deshalb suchst du jemand anders? Frage dich: Warum brauchst du überhaupt jemanden und was suchst du in ihm? Was soll er dir geben, was du dir nicht geben kannst? Ist ja so weit klar. Trotzdem kann ich es nicht mehr hören. Wozu sind überhaupt Menschen zusammen, wenn sie alleine genauso glücklich sind wie zu zweit? Bis auf den minimalen Prozentsatz, der zum Eremiten geboren ist, glaubt wohl jeder, dass 2 doppeltes Glück bedeutet und strebt es an. Nach meinen beiden Ehemännern, die ich über Annonce akquiriert hab – das war damals so wie heute Dating-Portal – hab ich gesagt, nochmal nicht auf diesem Weg!
Maik ist auch „aus der Zeitung“ … Wenn Danke das letzte Wort von ihm ist, dann ist das ein schönes Schlusswort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s