Heute ist Freitag, der 2. Februar

2.2. – Im Februar will ich was für Zweisamkeit tun. „Ich habe den ersten Schritt getan in eine neue Richtung, Maik. Dieses Jahr soll schöner werden.“ Das habe ich ihm geschrieben. Wenn man gegen die Umstände nichts ausrichten kann, das macht gefügig, habe ich hier geschrieben. Deshalb habe ich meine Antwort auf „Wünschst du dir auch einen Neuanfang?“ gleich zum Briefkasten gebracht, ehe ich es mir wieder anders überlege. Ich habe ein ruhiges Gefühl dabei. Kann sein, dass Er der Mann ist, den ich gerufen habe. So wie damals Maik. Ich bin nicht für Alleinleben gemacht, keiner ist das. Ich bin an dem Punkt, wo ich sage: Einen netten Mann zum Leben wär schön, wenn es mit dem Richtigen partout nicht möglich zu sein scheint. Es muss nicht aufregend, groß oder überwältigend sein – wie ich es mit Maik erlebt habe. Es reicht das kleine Glück.

Als ich Maik kennengelernt habe, habe ich gesagt: Er ist nicht mein erster Mann, aber mein letzter. Dabei bleibe ich. Daran ändert sich nichts, wenn es jetzt mit diesem klappen sollte. Es ändert sich nichts, weil ich keinen, der noch kommt, heiraten würde. Dualseelen sind verheiratet – Göttlich Vermählte von Anbeginn der Zeit bis in Ewigkeit. Diese Formulierung habe ich mal gelesen. Das erklärt es vielleicht denen, die so eine Verbindung nicht verstehen können, weil sie sie nicht erlebt haben …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s