Heute ist Freitag, der 13. April

Freitag, der 13. – So heißt eine Geschichte in meinem Buch „M – Liebesgeschichten“. Am Freitag, dem 13. April, war Maik das erste Mal hier, nachdem ich im Oktober zuvor hierher gezogen bin. Das war am 13. April vor 6 Jahren …

Und was ist jetzt? Gestern hab ich mir bei Queen of Wands – Cards of Truth – den Beitrag „Support für das göttlich Weibliche“ angesehen. Weil ich Unterstützung dringend nötig hab! Sie sagt, dass es die Aufgabe des göttlich weiblichen Seelenanteils ist, die männlichen und weiblichen Kräfte in Einklang zu bringen. Es stand die Karte Yin und Yang im Bild. Das Symbol, das Maik als Tattoo auf dem Oberarm trägt, das soll meine Lebensaufgabe sein: Das Weibliche Prinzip zu leben. Die meisten weiblichen Seelenanteile bei Dual- und Zwillingsseelen, sagt sie, sind zu sehr in ihrer männlichen Kraft. Das empfinden die männlichen Seelenanteile als permanenten Würgegriff – und verhalten sich demzufolge passiv – weiblich! Dem männlichen Gegenüber nachzujachten – das ist weder göttlich, noch weiblich, noch erotisch, noch sexy, sagt sie. Dann macht sie eine Pause und fragt: Wie geht es dir damit? Ja, hat schon getroffen – die Aussage – mitten in den Solarplexus. Das Weibliche ist das Empfangende, Passive, Fruchtbare – auch kreativ. Sie sagt auch, der Grund für das umgekehrte weibliche Verhalten kann darin liegen, dass man in der vorigen Inkarnation der männliche Seelenanteil war und Kontrolle, Macht, Erobernwollen von da mitgebracht hat …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s