Heute ist Sonntag, der 13. Oktober

Der Kopf des Gefühlsmenschen wird vom Herzen erwärmt, das Herz des Verstandesmenschen vom Kopf gekühlt. Den Spruch hab ich gestern Abend im WhatsApp-Status von Susann gelesen …

Heute Nachmittag begrüß ich wieder Kopf- und Herzmenschen im Guti-Gutshaus-Sonntags-Café. Der Kuchen schmeckt allen gleich gut, ohne Unterschied. 21 Grad sind angesagt –  das ist ein Tag Sommer geschenkt! Kleidchen anziehen …

Halb 11: Auf dem Markt machen sie unten grad das Abschiedsgruppenfoto vom Zwillingstreffen, das dieses Wochenende war. Ich hab sie gestern schon gesehen, bei meinem Einkauf auf dem Grünen Markt. Alle im Erwachsenen- und reiferen Alter. Alle natürlich gleich angezogen und die Pärchen gleichen sich wie ein Ei dem anderen – alles doppelte Lottchen und Lotteriche. Spaßig!

Jetzt wären mir fast meine Pilze auf dem Herd verbrannt beim Schreiben … So recht hab ich keine Lust auf Gäste im Café heute – und je näher es rückt, um so weniger. Ist irgendwie traurige Stimmung heute – wehmütig, obwohl so ein schöner Tag ist. Ob’s am Vollmond liegt?, ich glaub übermüdet. Hoffentlich muss ich nicht noch Kuchenbacken …

18:30 Uhr zu Hause – ohne Kuchenbacken. Das war ’ne ruhige Kugel schieben, denn die Zahl der Gäste war sehr übersichtlich. Auch mal gut …

Diese Woche war ein Einbruch im Blog. Die Zahl der Aufrufe und damit der Leser hat sich drastisch dezimiert – wie auf geheime Absprache. Es wird nicht daran liegen, dass ich einen Tag nicht da war. Vielleicht ist in China ein Sack Reis umgefallen oder – was wahrscheinlicher ist – vielleicht sind Bücher und Filme mit Happy End beliebter. Trotzdem …

Ich hab neulich einen Filmtrailer gesehen – den Titel weiß ich nicht mehr. Da will eine Autorin ihr Buch an den Mann bringen und bekommt zur Antwort: Wenn eine Frau darin die Hauptrolle spielt, sollte sie am Ende verheiratet sein … Und sie zieht mit ihrem Manuskript wieder ab. Dann Cut – und sie sitzt ihm wieder mit ihrem Manuskript gegenüber und die erste Frage ist: Und – ist sie verheiratet?

Tja, damit kann ich leider auch nicht dienen. Meine Hauptrolle ist ein Solopart, ich hab nur mein inneres Wissen vom dualen System. Im Mittelalter wurden viele Wissenschaftler von der Inquisition gepeinigt: Widerrufe, widerrufe! Das Bild kam mir neulich so in den Sinn. Damals hätte ich wohl abgeschworen – dann wär die Welt eben eine Scheibe geblieben – und ich am Leben. Heute bleibe ich bei meiner Wahrheit.

Nachmittags kam ein älterer Mann ins Café geschlurft und hat sich einen Korn bestellt. Den zahl ich bar, hat er gesagt, muss ja nicht jeder wissen. Er meinte Familie. Ich hab ihm einen Doppelten eingeschenkt zum Preis von 0,02. Der kann es vertragen, hab ich gedacht. Er hat mir Löcher in’n Bauch gefragt, wie es hier so war zu Ostzeiten, und hat sich sichtlich gefreut, dass ich Zeit für ihn hatte. Später kam er nochmal mit der Brötchenbestellung und hat sich noch ein Bier bestellt. Das geht auf’s Zimmer … Er kam aus der Stellmacherei rüber, das ist eine der beiden großen Ferienwohnungen bei uns – die liegt ein Stück über den Hof. Für den Weg hat er länger gebraucht, als um sein Bier auszutrinken, hab ich zu den Frauen am Nachbartisch gesagt, als er wieder weg war. Glücklich war der nicht … Psychoberatung als Kellnerin war das.

Und ich hab mir eine schöne Flasche Toro zum Einkaufspreis mitgebracht, zur Feier des schönen Vollmondes auf der Terrasse – wenn ich sonntags schon arbeite. Das Etikett sieht aus wie die Tarotkarte Ritter der Schwerter …

Ich wollte schon ins Bett gehen, da hat Silvia geschrieben: Können wir uns am 22.11. treffen statt am 1. Advent? … Nächstes Jahr wird ein Mondjahr … Ich hab gleich gegooglet: Jahresregent 2020 – Tatsache, das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Dann wird es mein Jahr hab ich geantwortet. Krebs ist Urprinzip Mond! Das klingt magisch, kam zurück.  Dabei hab ich gesehen – 1959, mein Geburtsjahr, war der Jahresregent Jupiter – Schütze – Maik. Das war eine kleine Offenbarung. Klein weil – ich hab keine Lust mehr, die ganze Arbeit alleine zu machen. Und auch, wenn es magisch klingt – die Magie ist mir unterwegs abhanden gekommen – obwohl ich sehr empfänglich dafür bin.

Das ist heute viel geworden zum Vollmond: 666 Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s