Sonntag, 3. Mai

Morgen Mittag um 12 bin ich bei Dana. Bei ihr liegen auch die Nerven blank, hat sie geschrieben. Was zuviel ist, ist zuviel, ich bin auch nur ein Mensch. Es ist nicht nur zuviel, es ist auch zu lange. Das geht mir schon so, ohne dass ich Verpflichtungen habe, verkrümel ich mich lieber, wie muss es da erst bei ihr sein mit ihrer Praxis. Das seh ich als ganz besonderen Luxus-Termin jetzt – schöne Füße! Neben meinem üblichen Frühstück werd ich einen Tulpenstrauß und die Maxi-Packung Merci mitnehmen als Dankeschön.

Abends halb 8, immer noch läuten die Corona-Glocken. Es geht an die Substanz der Seele, was jetzt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s