Dienstag, 6. Oktober

Meine E-Mail-Antwort gestern:

Die Zweitwohnung ist keine spontane Laune, sondern gut durchdacht. Es fing mit einer Idee an, die mehr und mehr Gestalt angenommen hat. Ich hab mir das mittelfristig geplant und aufgrund der Wohnraumsituation in Rostock gedacht, ich fang jetzt an zu suchen und im Laufe des nächsten Jahres wird sich schon was ergeben. Dass das jetzt so schnell geht, hat mich gewundert und gefreut und ich hab gedacht, es kommt alles im richtigen Moment zu dir.

Ich will in der Nähe meiner Kinder und Freunde sein. Ein Freundespaar wohnt nur 5 km von da entfernt. Besonders möchte ich meinen Sohn mit Familie bei der Betreuung meines Enkelchens unterstützen. Sie sind sehr gestresst und von hier aus ist das nicht möglich. So hab ich da eine Bleibe und kann ihn auch mal zu mir nehmen. Die Familie der Mutter lebt in Schwerin, also auch weiter weg. Michael arbeitet Vollzeit und Tamina hat jetzt mit Fachgymnasium angefangen.  

Von den Fragen, die Du stellst, hab ich keine gedacht. Nur einmal kurz, dass es dann vielleicht möglich wäre, dass er mir über den Weg läuft, hab es aber gleich wieder verworfen. Das ist sehr unwahrscheinlich, er wohnt und arbeitet am anderen Ende der Stadt und zwischen mir und ihm liegen dann immer noch gut 30 km. Außerdem passieren solche „Treffen“ immer nur, wenn es von oben auch so vorgesehen ist. Also wenn sich was verändert hat, das eine erneute Begegnung möglich macht. Ob 100, 500, 800 km oder mehr – aus den Augen, aus dem Sinn kann ich für mich gar nicht sagen. Ich hab sogar gedacht, und wenn er am Nordpol wäre, würde das keinen Unterschied für mich machen.

Umgezogen bin ich nicht, weil es „empfohlen“ wird – aus Empfehlungen mach ich mir schon lange nichts mehr – sondern, weil ich gesagt habe: Rostock hat keine Arbeit, keine Wohnung und keinen Mann für mich. Ich war aus gesundheitlichen Gründen im Ruhestand und wollte in meine Heimat zurück ziehen. Ein Grund war auch, dass meine beiden Schwestern hier leben. Und ich wollte hierher wegen der schönen Umgebung und direkt von hier aus Radfahren, Schwimmen, Wandern im Nationalpark. In Rostock muss ich in alle Richtungen erst 20 km fahren, bis ich am Wasser oder im Wald bin. Meine schöne Wohnung hier hab ich auch so „zufällig“ gefunden, wie jetzt die andere. Ich vertrau auf die höhere Führung und meine Intuition.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s