Sonntag, 31. Januar

Der ganze Januar war nur Rückzug und Kontemplation, bis auf die eine Woche in Rostock. Und das geht noch den halben Februar so weiter aufgrund der Einschränkungen. Mit der 15-km-Regelung kommt man bis ins übernächste Dorf. Meine Zweitwohnung bleibt verlassen. Morgen kommt Tine und übermorgen wieder Birgit. Außer mit meinen Schwestern hab ich mich mit keinem getroffen, auch nicht aus dem Haus. Ich bin auch keine gute Gesellschafterin zur Zeit. Aber wenigstens das werde ich ändern im Februar, wenn ich schon nicht nach Rostock fahren kann.

Nur Lars trägt seinen Teil zur Unterhaltung bei. Nach Leyla ist schnell Ersatz da, eine Verkäuferin aus Bäcker Junge mit 4 Kindern. Sie hat ihm ihre Handynummer gegeben und gesagt: Seit ich ich dich gesehen hab, kann ich an nichts anderes mehr denken, nur noch an dich. Da fühlt er sich natürlich geschmeichelt. Freudestrahlend hat er mir gesagt, ich hab gestern den ganzen Abend mit ihr telefoniert, bis um 12. Ja, das hab ich mitbekommen, weil es zum Teil draußen auf der Terrasse war. Die gehen offensiv auf ihr Ziel zu, die Frauen heutzutage, einige jedenfalls. Ich nehm mir ein Beispiel an der Natur – die Werbung geht vom Mann aus und das hat auch seinen Grund. Ich will, wenn du willst, wir müssen ja nicht gleich morgen heiraten, hat sie zu ihm gesagt, hat er mir grade erzählt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s