Mittwoch, 28. April

Heute nachmittag hätte ich bei Dana in der Praxis geholfen, aber Nadine hat gestern gesagt, sie schafft es alleine. Dana hatte heute um 16 Uhr die zweite Gesichts-OP – nun heißt es wieder warten auf den Befund. Wahrscheinlich nimmt mich das so mit, dass ich mich heute schwach und müde gefühlt habe. So hab ich nur die Geburtstagspost zum 30. von meiner Nichte Anja abgeschickt, mir was zu essen besorgt und nachmittags ein paar von den Vorjahres-Blumentöpfen runter in Wolfgangs Kompostecke gebracht. Ach, und noch Jontis Jacke vom Schneiderservice Merkel abgeholt, in die sie einen neuen Reißverschluss genäht hat. Das gute Stück ist noch von Tamina. Das rechtfertigt den Preis von 21 €, hab ich gedacht.

Die Hoffnung ist der Krankheit größter Feind. Hinduistisches Sprichtwort

Stille Seele – wildes Herz. Das letzte Wort hat heute Veit Lindau. War im E-Mail-Eingang und hab ich gerade geguckt:

Niemand würde diese schmerzhaften, faulen Kompromisse in Beziehungen eingehen, die viele eingehen, wenn er wüsste, das ist meine letzte Woche …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s