Sonnabend, 30. April

Inhale the moment. Exhale the past.

Mein Achtsamkeitskalender ist mal wieder ins Englische gewechselt. Exhale the past passt zum heutigen Neumond. Das ist der Black Moon, der zweite Neumond in diesem Monat. Der erste war am 1. April. Dazu kommt noch eine partielle Sonnenfinsternis, bei uns nicht sichtbar, doch energetisch hochwirksam. Heute ist auch Walpurgisnacht …

Meine Rostock-Bandelstorf-Woche war wieder wohltuend. Gestern Gourmet-Frühstück bei Martina – auch ein beständiges schönes Einvernehmen mit uns. Manja Nageltante hatte ein tolles Kleid für mich – Gänseblümchen auf dunkelblauem Grund beim Rock und oben weißgepunktet, mit Stretchgürtel. Marc Cain. Marke ist mir eigentlich egal, doch ich hab schon paar tolle Teile von ihm. Sie hat eine modebewusste Kundin, von der sie immer laufend Sachen bekommt, davon profitier ich auch.

Jonte entwickelt grad ein sehr gesundes Selbstbewusstsein. Er stand auf dem höchsten Sandberg auf dem Bauernhof-Spielplatz und hat verkündet: Ich bin der König! Er kullert sich im Gras und auf dem Hühnerhof im Sand und ich lass ihn machen. Er genießt das Dorfleben. Als ich abends gefragt hab, wollen wir mal duschen?, war die Antwort: Nein, danke. Das sagt er in so herablassendem Ton, dass ich kein zweites Mal frage und denk, er kann ja zuhause in die Badewanne. Schmutzig, aber glücklich! Heidi hat noch eine Schubkarre für ihn gefunden von ihrem Neffen Malte. Damit arbeitet er jetzt auf dem Acker, der gleich neben dem Grundstück ist, und hilft ihr im Garten. Meine coole Schubkarre, freut er sich.

Nachmittags hat er 4 Stunden Mittagsschlaf gemacht, von 1 bis 5. Ich hab ihn schlafen lassen – müde, aber glücklich. Als Michael ihn abends abgeholt hat, wollte er durch das große Tor zum Auto gehen, das einen schweren Hebel hat: Ich mach das auf. Als Michael ihm helfen wollte – Ich mach das, hab ich gesagt! Einfach herrlich.

Karl, Heidis Enkel, war erst gestern Nachmittag da, als Jonte schon weg war. Ich hab ihn getröstet: Dann spielt ihr beim nächsten Mal wieder zusammen … Schade, dass du nicht immer hier wohnst, hat er gesagt. Ja, aber ich komm ja bald wieder. – Du bist hier immer willkommen! Das von einem 7-Jährigen. Da hab ich mich sehr gefreut und Heidi, der ich das erzählt habe, auch.

Heute wieder Schwenk auf Guti-Gutshaus …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s