Donnerstag, 11. August

Ein immenser Schaden wird durch den Glauben angerichtet, dass Arbeit eine Tugend ist. Bertrand Russel

Ich halte Faulheit für eine Tugend, oder vornehmer ausgedrückt, süßes Nichtstun. Das praktiziere ich heute reichlich …

Ansonsten glaube ich, dass die Arbeit, die Bestimmung, Lebensaufgabe und Herzensangelegenheit ist, davon ausgenommen ist. Guti-Gutshaus ist nicht meine Aufgabe, hab ich mir gestern grad wieder gesagt.

Geh da weg, geh da weg, geh da weg – hör ich nur. Heute kam die Anfrage, wie es heute und morgen bei mir aussieht. Heute sowieso nicht, weil ich nicht auf Abruf verfügbar bin und morgen hab ich widerwillens zugesagt. Nur noch wenige Tage …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s