Dienstag, 27. Dezember

Die ganze Kunst der Liebe beruht, wie mir scheint, darauf, dass man ausspricht, was der Zauber des Augenblicks erfordert, in anderen Worten: dass man seinem Herzen folgt. Stendhal

So schlimm, wie’s vorgestern war, so schön war’s gestern. Das war irgendwie doch noch Weihnachten in Familie. Tine hatte sich noch nicht gemeldet und Birgit meinte, wir können sie ja mal anrufen und fragen, wie es ihr geht. Vielleicht freut sie sich, wenn wir nochmal sagen, dass wir uns freuen, wenn sie kommt. Das hab ich dann gemacht und sie hat gesagt: Ich hab meine ganzen Kraftreserven mobilisiert und komm. Ich mach nur noch einen Kartoffelsalat. Das Abendbrot hab ich übernommen, aber sie wollte es trotzdem. Dabei war sie, außer vom Sturz auf Glatteis lädiert, noch doll erkältet. Trotzdem hatten wir einen schönen Schwestern-2. Weihnachtsfeiertag. Birgits Tochter Sandra war schon wieder weg, zurück nach Hamburg, weil sie heute schon wieder arbeitet. Abends kam dann Katrin mit Paul und Oskar und Anna Sophia. Paul hat gleich gefragt: Machen wir auch Schrottwichteln? Ich hab einfach Ja gesagt und er hat eine Schachtel Herzkirschen von Sarotti auf den Tisch gelegt. Möchte die jemand haben? Oh, die sind ja schön, hab ich gleich gesagt, weil die rote Verpackung schon so schön aussah. Dann sind es Deine! Da hab ich mich drüber gefreut. Herz gibt wieder Herz, hab ich zu Tine gesagt …

Ihre Weihnachtstüten für uns haben auch einen schönen Inhalt. Für mich: Ein Buch – Hakan Nesser, 11 Tage in Berlin, ein Menü – Dose Rouladen, Fertigpackung Rotkohl und Knödel im Kochbeutel, was ich sehr praktisch finde, dazu ein Piccolöchen Fürst von Metternich, Rieslingsekt, die weiße Flasche. Dazu hab ich sogar die passenden Gläser aus einem Gewinn beim Edeka-Adventskalender, bei dem ich mal 2 Flaschen, schwarz und weiß, plus 6Pack Gläser am 24.12. gewonnen hatte, mit einer Teilnahmekarte auf den Namen von Maik. Diesmal hab ich am 24.12. eine Karte für Jonte ausgefüllt, da gibt’s ein Playmobil-Fahrzeug zu gewinnen. Werd ich heute sehen, ob es geklappt hat.

Dann noch zwei Badetütchen – Goldtraum und Gefühlsbad. Da sucht sie immer schöne aus. Einmal hatte sie born to chill für mich, da haben wir auch schön gelacht.

Die Karte aus meinem Magischen Raunacht-Orakel sagt heute: Sag Ja du dir selbst – dann bist du niemals allein. Das ist die Antwort auf den 1. Feiertag, wo ich mich so verlassen gefühlt habe. Das war eine Loslass-Übung – diesmal: meine Kinder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s