Heute ist Mittwoch, der 18. April

Vorgestern, am Neumond, hab ich mein Finya-Profil gelöscht. Da spricht mich keiner mehr mit „Hallo, mein Schatz“ oder „Hi, Angel“ an. Das hab ich schon mal in Ordnung gebracht …

Ansonsten lass ich mir Zeit mit innerlich und äußerlich Ordnung machen. In kleinen Schrittchen, so wie ich kann, ohne, dass es meine geschwächten Kräfte und angeschlagene Gesundheit überfordert: Draußen etwas die Terrasse verschönern, drinnen Fotos sortieren und beschriften. Ich hab das seltsame Gefühl, dass es wichtig ist, und mir kamen gestern die Tränen dabei, als ich die Momente meines Lebens sortiert habe: So high, so deep – the moments of my life – hab ich auf den Umschlag geschrieben. Warum in Englisch, weiß ich nicht, mir war so. Ich glaub, die Tränen kamen mir, weil ich gedacht habe, Maik wird sie nicht sehen …

Weiter einen halben Liter Gemüse-Direktsaft pro Tag trinken – flüssig geht bei mir besser als fest bei Obst und Gemüse. Bei Ernährung bin ich bei Teil-Vegetarier: Ich verspeise keine Babys! Das habe ich mit meinen eigenen nicht gemacht und will es auch nicht mit denen anderer Lebewesen: Kalb, Spanferkel, Lamm – das steht nämlich manchmal in der Guti-Gutshaus-Küche auf dem Menü-Plan. Nur mit Bewegung komm ich noch nicht richtig in Gang, obwohl gutes Fahrrad-Wetter ist. Ich hab das Bedürfnis, meine Kräfte zu schonen und im Energiespar-Modus zu verweilen – vielleicht brauch ich sie bald noch …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s