Heute ist Sonntag, der 14. Oktober

Ja, was mach ich jetzt mit ihm? Ihn im Herzen archivieren, oder es als das sehen, für das er es hält, ohne meine Wahrheit zu vertreten? Oder einfach beiseite legen und verdrängen, was dem gleichkommen würde, was er macht? Oder den schwierigen Spagat zwischen Selbstachtung und einem weiterhin offenen Herzen? Eins ist auffällig: Jetzt, wo eigentlich alle Messen gesungen sind, hab ich mehr Aufrufe im Blog als da, wo noch Hoffnung bestand und es noch so aussah als ob …

Der Tanz der 1000 Kraniche ist eine abendliche Schiffstour der Blau-Weißen Flotte der Müritz im September und Oktober. Dazu hab ich mich gestern spontan entschieden. Anstatt Oktoberfest mit Manuel. Er konnte nicht und ich wollte nicht. Die Fahrt ging zum Großen Schwerin, einer Halbinsel in der Müritz, die schon 1930 unter Naturschutz gestellt wurde. Sie ist im Oktober –  wie für viele andere Vogelarten auch – ein Schlafplatz für über 6000 Kraniche. Auf der Insel befindet sich eine ornithologische Station, da werden sie gezählt. Das ist schon ein beeindruckendes Naturschauspiel, zu sehen und vor allem auch zu hören, wie in der Abenddämmerung Schwärme der Vögel des Glücks von ihren Futterplätzen auf den Feldern zurückkehren und über das Wasser ihr Nachtlager anfliegen. Als hätten sie sich alle zur gleichen Stunde hier verabredet, ohne Uhr und trotzdem pünktlich.

Der Ruf der Kraniche – ich bin ihm gefolgt und hab meine Antwort …

2 Gedanken zu “Heute ist Sonntag, der 14. Oktober

  1. Hi, gute Frage, was du oder ich oder jemand anderes mit seinem Gegenüber macht? Er steht immer in Verbindung mit dir oder eben mit mir. Doch ich glaube, dass er immer weiter in den Hintergrund rückt. Jeden Tag ein bisschen mehr. Wenn du oder ich soweit sind, dass der Zufall uns noch mal zusammen bringt, dann können wir locker mit der Begegnung umgehen.
    Der Sänger Bosse singt über Kraniche. Er hat mir mit seinen Songs zum Verstehen geholfen.
    Schönen Abend!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich hab mir das Video Bosse – Kraniche auf youtube angesehen, schööön! Ich dank dir für deine Zeilen, auch für deine ausführliche Mail : – ) nur hatte ich noch keine Zeit und Ruhe darauf zu antworten, aber mach ich demnächst.Ich glaub, wenn wir soweit sind, ist es nicht der Zufall, der uns
    zusammen bringt … 🙂 Aber ob oder ob nicht, ist nicht mehr so wichtig, wenn wir gut bei uns sind,
    habe ich gemerkt. Dass er jeden Tag ein bisschen mehr in den Hintergrund rückt – wenn das mal
    so wäre, das kann ich bei mir nicht feststellen, und es liegt Nicht daran, dass ich ihn nicht loslasse. Das habe ich jetzt, weil ich es konnte. Das, wie Er „da“ ist, geht über die sowieso bestehende
    Verbindung hinaus – als wenn er neben mir ist. Frag mich nicht, warum – es ist einfach so.

    Ich wünsch dir noch eine prachtvolle Herbstwoche – hier lacht die Sonne jeden Tag! – mit
    herzlichen Grüßen an Dich!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s