Heute ist Donnerstag, der 14. Februar

Gestern Abend kam Aniko mit einem großen Strauß rot-weißer Lilien, die in ihrem Blumenladen ausgesondert wurden.

Wenn ich eine Blume wäre, wäre ich eine Lilie …

Ich hab sie auf die Terrasse gestellt, damit sie lange frisch bleiben. Ich seh sie ja auch da, durch meinen Glaspavillon. Man könnte denken, ich hab einen Verehrer. Selbst draußen duften sie noch so betörend, dass die ganze Luft davon erfüllt ist. Christa hat uns auch mit Rosen und einem roten Schoko-Herz beschenkt. Es jährt sich wieder der Tag der Blumenhändler und Verliebten …

Passend zum Valentinstag hab ich auf Youtube ein Video von Stefanie Laura Adjana gefunden: „Best of Gefühlsklärer“ – eine Auflistung von Gründen, warum es nicht geht oder gehen kann, die sich mit den Kommentaren darunter noch fortsetzt. Das sind schlagkräftige Argumente, zu denen ich auch ein paar beisteuern könnte. Ich hab herzlich gelacht. Qintessenz war: Zu intensiv …

Valentin – so hieß der erste Mann – damals war er noch ein Junge – mit Familiennamen, der mir den Status Jungfrau abgenommen hat. Das ist mir heute zum ersten Mal aufgefallen. Er hatte seine Augen.

Im Underground, der Kellergewölbe-Kneipe zwei Häuser neben mir, steht heute als Valentin-Angebot: 10 % Rabatt mit Frau, 20 % Rabatt mit Freundin, 30 % Rabatt mit Frau und Freundin. Muss ich dazu noch was sagen? Nur „herrlich“ …

Überraschend war heute ein Date mit Carmen-Sternchen im Altstadt-Cafe mit Aperol-Spritz und mit Frühlingsgefühlen …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s