Heute ist Mittwoch, der 18. Dezember

Kein Nikotin, kein Alkohol, kein Kaffee, kein schwarzer Tee – für die nächsten Tage. Und wie geht es ohne Rauchen?, hat Manuel gefragt. Das geht, da bin ich nur froh, dass das ganze Gift endlich rauskommt. Eher denke ich an Käffchen …

Es geht ohne Rauchen, wird sind alle geborene Nichtraucher, hab ich mir gesagt. Aber was richtig rein haut, ist – was ich dann sehe, wenn ich den Schleier der Betäubung wegziehe. Wenn ich das wegnehme, was mir vorgegaukelt hat, ich komm doch gut klar mit der Situation, wie sie ist: Abends Wein zum Einschlafen als Abendritual und reichlich Zigaretten über den Tag verteilt. Es ist eine eiternde Wunde, die darunter liegt …

Da muss Luft ran, damit sie heilen kann. Das heißt, dass ich mich dem stelle, wie es mit uns ausgegangen ist und es noch in diesem Jahr in Ordnung bringe – ohne Drogen und Beschönigung. Aber auch, ohne es auszuradieren – es geht um Bereinigung.

Und es sind nochmal schmerzhafte Kindheitsthemen dabei – wie wurde ich geliebt und angenommen?

Ein Gedanke zu “Heute ist Mittwoch, der 18. Dezember

  1. Hallo Mary-Moon, dass glaube ich dir gerne mit den Kindheitsthemen. Seit wann rauchst du?
    Mein Seelenverwandter raucht auch. Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, dass es so sein kann, wie du es beschrieben hast.
    Dann wünsche ich dir gute Besserung und eine schöne Entwicklung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s