Freitag, 15. Mai

I like the way manchmal gar nicht, deshalb fand ich es so originell, mir das Lied zu schicken. Es ist ein Weg der Meisterschaft zu seinem besten Ich, er geht langsam voran und zwischendurch geht einem auch mal die Puste aus. Dann eine kurze Pause und wieder weiter … Das sind Stirb-und-Werde-Prozesse. Man muss einmal sterben, um neu zu erstehen – das gilt für beide.

Gestern Abend war Aniko hier und hat mir Tomatenpflanzen aus der Gärtnerei mitgebracht und ist erst um halb 10 gegangen. Wir haben die Sonne auf der Terrasse genossen, obwohl es kalt war. Eigentlich wollte ich jetzt um 8 schon auf dem Weg nach Rostock sein, bin aber grad erst aufgewacht …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s