Mittwoch, 5. Mai

Neuer Wochen-Gelassenheitsspruch Mitte der Woche:

Tu, was du kannst, mit dem, was du hast, und dort, wo du bist. Theodore Roosevelt

Na, ist schon klar …

Heute hatten wir was, was wir lange nicht hatten: Verkehrsspaß im Doppelpack – So, wie mich Rostock verabschiedet hat, hat mich Waren begrüßt. In der Parkwüste Blücherstraße ein Knöllchen für Parken außerhalb der gekennzeichneten Flächen, 10,00 €, kurz vor Waren ein Blitzer, 75 bei 70. Ist einzeln nicht so dramatisch, reicht zusammen aber aus, um mich zu fragen: Warum das? Darauf hab ich erstmal das Stück Doppelstock-Sahne-Mandarinen-Torte gegessen, das mir Heidi mit auf den Weg gegeben hat. Horst hat heute Geburtstag – am 5. 5. – da hatte meine Mutter auch.

Wetter: Weltuntergang

Doch weder das noch die Ahndung der Verkehrssünden konnten mir die Friseurbehandlung vermiesen, selbst nicht bei 15 Minuten Fußweg in Sturm und Regen vom Wasserturm bis zum Steintor.

Mit wir bin natürlich nur ich gemeint oder allenfalls noch mein ständiger unsichtbarer Begleiter.

Ich hör mein Glockenläuten wieder … 18 Uhr.

Beim Friseur hat die zweite Kundin, die im Laden war, die Missstände beklagt und dann gesagt: Aber wir können die Welt nicht retten. Ich hab erst nichts gesagt und dann: Nein, aber wir können Zuversicht verbreiten …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s