Montag, 31. Mai

Glück ist ein Schmetterling, der sich immer unserem Griff entzieht, wenn man ihn jagt, der sich aber auf uns niederlässt, wenn wir ganz still dasitzen. Nathaniel Hawthorne

Gestern, späten Nachmittag, war Aniko noch hier, mit Muffins und Wein. Sie hat sich aus der Kleidertüte, die ich heute in die Tonne geworfen hätte, fast alles rausgesucht. Steht ihr wunderbar und passt wie angegossen. War wohl Eingebung, dass sie gefragt hat, ob sie herkommen kann. Hätte ich nicht gedacht, dass da was für sie dabei ist.

Für körpernahe Dienstleistungen braucht man noch einen Test, Idiotentest, denn ich bin völlig gesund. Mittags fahr ich wieder nach Rostock – heute Manja Nageltante, morgen Frisör und Mittwoch mal sehen … Jonte oder wieder zurückkommen …

Die Lage geht mir so auf’s Gemüt und den Magen, dass ich mich nicht erinnern kann, wann es schon mal so extrem war. Ich hab noch nie so viel geschlafen – und gefroren, wie in diesem Jahr, wie in diesem Mai.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s