Mittwoch, 21. Juli

Das waren zwei Tage Aktivurlaub, heute Abend schon wieder Guti-Gutshaus. Und dann am Sonntag wieder, da will ich sehen, dass jemand anders für mich kann. Morgen will ich nach Rostock fahren und bis Dienstag bleiben. Ich müsste sonst extra herkommen und Montag wieder hinfahren. Das wär umständlich. Ich hab den ganzen Juli meine Zweitwohnung noch nicht genutzt, erst 2 Wochen krank, dann arbeiten, ging immer nicht.

Neulich wären wir uns in Rostock beim Bäcker am Wasserturm fast über den Weg gelaufen ...

Das hab ich heute erfahren, bei Manuels Anruf. Er hat überlegt, wann wohl der beste Zeitpunkt ist, mir das zu sagen – und dann heute für gut befunden. Das war so: In der letzten Juniwoche war ich mit Martina, Manuel und Sandra dort beim Bäcker, wo wir so gut wie nie sind. Sandra und Martina wollten noch in die nahegelegene Gartenanlage und sich ein Sträußchen für ein Mittsommer-Ritual pflücken und unters Kopfkissen legen, das bringt dann den Herzensmann. Ich wollte sie nur begleiten.

Wir saßen eine Weile, da hab ich ein Motorrad gehört und gesagt, mit Maik hab ich mich hier auch mal getroffen … Der ist aber nicht hier, hat Manuel schroff geantwortet. In dem Moment hat er einen Anruf von einem Freund bekommen und ist vor die Tür gegangen. Und – so erzählt er mir heute – da kam Maik auf ihn zu. Er wollte seine Freundin abholen, die er seit 2 Jahren hat und die da beim Bäcker arbeitet. Da hat Manuel gesagt, dass ich auch da bin, und er soll lieber nicht reinkommen. Somit hat er verhindert, dass wir uns nach über 3 Jahren wiedersehen …

Ach, das war noch länger her. Eben war eine Mail im Posteingang – weßes M auf blauem Grund, von Mynja von Horoskop-Tarot: Ihr werdet wieder zusammenfinden, Anita

Ist schon seltsam oder magisch, was alles so im Hintergrund passiert. Damit mein ich nicht die Mail, die ist ohne Bedeutung.

Mit der Freundin läuft es wohl ganz gut, hat er mir noch erzählt. Ja, so läuft sowas, wohl ganz gut.

Das hat mich jetzt nicht aus der Bahn geworfen, wie es das früher getan hätte. Na klar, hat er eine Freundin. Er ist nicht wählerisch. Er nimmt alle – Frau Doktor, Kosmetikerin, Bäckereifachangestellte, wenn sie’s denn ist, es herrscht ja Fachkräftemangel. Das sind nur 3 – in 3 Jahren, von denen ich weiß.

Zu Martina hat Manuel gesagt, er will mir das aber nicht erzählen. Dazu ist er viel zu neugierig, wie ich darauf reagiere, als dass er es hätte sein lassen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s