Mittwoch, 2. März

In Freiheit, mit Blumen, Büchern und dem Mond – wer könnte da nicht glücklich sein? Oscar Wilde

Das war lebensspendend, gestern die Massage. Gleich ein guter Draht zu ihr und eine besondere Auszeit, wie ein Urlaubstag. Die Behandlungen sind energetisch und ganzheitlich für Körper, Geist und Seele und so wohltuend – 90 Minuten Berührung und Hautkontakt. Die ätherischen Öle von Thymian, Oregano und Basilikum und noch 8 weiteren wirken Wunder. Ich dufte heute noch wie ein Kräutergarten. Den nächsten Termin hab ich gleich für den 4.4. vereinbart – energetische Fußmassage. Da kann ich mich jetzt schon drauf freuen. Hinterher hab ich mir im von Beate empfohlenen Fisch-Bistro ein Flußkrebs-Baguette mit Algen geholt und mich damit auf eine Bank in der Sonne gesetzt. Besser geht’s nicht!

Daraufhin hat mir Ulla ein Herz für Ukraine geschickt mit: Dieser Wahnsinn muss gestoppt werden! Da könnte man gleich noch eine ganze Latte anführen und ich hab ihr die laut IRC International Rescue Committee, wo ich monatlich spende, 10 Schlimmsten humanitären Krisen geschickt. Wen interessiert das hier? Ist ja auch weit weg. Nur wenn’s vor der Tür ist … Massage mach ich nicht, um den Wahnsinn zu ignorieren, sondern um ihn überhaupt und irgendwie auszuhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s